Syda Productions - stock.adobe.com

09.06.21

Studie: Hohe Zufriedenheit mit Home-Office

Die Zufriedenheit mit dem Arbeiten im Home-Office ist hoch, wie eine Studie zeigt. Doch nicht allen Einkommens- und Berufsgruppen steht Remote Work offen.

Rund ein Viertel der Erwerbstätigen in Deutschland (24 Prozent) hat zu Beginn des Jahres 2021 ausschließlich von zu Hause aus gearbeitet. Vor der Pandemie lag dieser Anteil gerade einmal bei 4 Prozent. Das zeigt die Erwerbspersonenbefragung der Hans-Böckler-Stiftung. Die Stiftung hat dazu mehrmals – zu verschiedenen Zeitpunkten während der Pandemie – mehr als 4.000 abhängig Beschäftigte befragt.

Ein weiteres Ergebnis der Befragung: Die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Arbeiten zu Hause ist hoch. Menschen, die von zu Hause arbeiten konnten, empfanden ihre Arbeitssituation gerade während der coronabedingten Ausnahmesituation als weniger belastend als Beschäftigte, die durchgehend den Betrieb aufsuchen mussten. Fast die Hälfte der Befragten im Home-Office wünscht sich, auch in Zukunft von zu Hause aus arbeiten zu können.

Trotz der Vorteile , die viele Beschäftigte im Home-Office sehen, gibt es aber auch negative Effekte: Gerade zu Beginn der Pandemie waren nach Einschätzung der Mehrheit der Befragten (71 Prozent) viele Arbeitgeber nicht auf Remote-Work vorbereitet gewesen. Das habe das Arbeiten remote erschwert. Viele Mitarbeiter finden Heimarbeit zudem als anstrengender als die Arbeit im Büro. Mehr als drei Viertel vermissen den persönlichen Austausch mit den Kollegen. Zwei von fünf Beschäftigten (39 Prozent) machen im Home-Office Überstunden, jeder zweite ist sogar für seinen Arbeitgeber oder seine Kollegen weit über seine eigentliche Arbeitszeit hinaus erreichbar.

Das zeigt, dass bei vielen Berufstätigen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen. Das führt zu einer höheren Belastung. Insbesondere Beschäftigte mit jüngeren Kindern können oftmals nicht zwischen Arbeit und Familie trennen, weil sie während der Arbeitszeit ihre Kinder betreuen müssen. 

Vorteile von Remote Work überwiegen

Viele Arbeitnehmer mit Kindern sehen dennoch überwiegend Vorteile, da sie im Home-Office Beruf und Familie besser vereinbaren können. Sie schätzen daher, dass das Arbeiten im Home-Office mittlerweile einer größeren Gruppe von Beschäftigten möglich ist.

Derzeit arbeiten vor allem hochqualifizierte Angestellte im Home-Office. Fast 40 Prozent derjenigen, die remote arbeiten, haben einen Hochschulabschluss. Arbeiter sind kaum im Home-Office tätig. Generell sind Menschen mit hohen Einkommen in der Gruppe derjenigen, die zu Hause arbeiten, überrepräsentiert. Frauen arbeiten etwas seltener im Home-Office als Männer. Im Finanzwesen, im Medien- und IT-Bereich arbeiten überdurchschnittlich viele Menschen im Home-Office.