agcreativelab - stock.adobe.com

12.05.21

Remote Work: Home-Office hat Vor- und Nachteile

Arbeitnehmer wünschen sich zunehmend flexible Arbeitszeiten und -orte. Remote Work wird sich künftig immer mehr durchsetzen. Doch das Arbeiten von zu Hause hat Vor- und Nachteile. Wie gewichtig diese sind, hat eine Studie untersucht.

Mehr als vier Fünftel der Arbeitnehmer (82 Prozent) meinen, dass die Zukunft der Arbeit im Remote Work liegt. Das ist eines der Ergebnisse des Remote Work Report 2021. Für den Bericht wurden weltweit rund 4.000 Personen befragt. Ziel der Umfrage war es, Erkenntnisse zu gewinnen, welche Vorteile und Herausforderungen die Einführung von Remote Work für Unternehmen mit sich bringt.

Effizienz steigt

Auch wenn die aktuellen Corona-Einschränkungen dazu führen, dass Arbeitnehmer die Vorteile von Remote Work derzeit nicht in vollem Umfang genießen können, sieht die Mehrheit der Befragten deutliche Vorteile im flexiblen Arbeiten. Ein wesentlicher Vorteil von Remote Work ist, dass Produktivität und Effizienz steigen. Das geben 42 Prozent bzw. 38 Prozent der Befragten an. Zudem ist knapp ein Viertel (24 Prozent) überzeugt, dass Bürokratie und Büropolitik durch Arbeiten im Home-Office abnehmen. 

Diversität nimmt zu

Darüber hinaus sehen viele Remote Work als Katalysator für Vielfalt. Fast zwei Drittel (61 Prozent) der Befragten sind der Meinung, dass ihr Unternehmen sinnvolle Maßnahmen ergriffen habe, um Diversität, Integration und Zugehörigkeit im Team zu erhöhen. Ein wichtiger Faktor, um das Zugehörigkeitsgefühl zu steigern, ist nach Ansicht der Befragten Transparenz: Rund ein Drittel (34 Prozent) der Befragten gab an, dass mehr Transparenz seitens der Unternehmensführung zu einem tieferen Gefühl der Verbundenheit führt. Mit 38 Prozent war der Anteil derer, die angeben, dass mehr Einblicke in die Arbeit innerhalb der Organisation das Gefühl von Verbundenheit steigern könnten, noch größer. Viele Führungskräfte haben das bereits erkannt und versuchen, das Wir-Gefühl in ihren Teams zu stärken. 

Austausch geht verloren

Nicht alle Befragten sehen ausschließlich Vorteile von Remote Work: Ein Drittel der Befragten gibt an, dass sie sich durch Remote Work weniger mit ihren Kollegen und ihrem Unternehmen verbunden fühlten.

Jeder Dritte Remote Worker vermisst den persönlichen Kontakt zu seinen Kollegen, auch wenn er dieses Arbeitsmodell favorisiert und mit den Arbeitstools zufrieden ist. Nach der Pandemie sollten Führungskräfte daher wieder Reisen ihrer Mitarbeiter einpflegen, damit diese Kontakte zu Geschäftspartnern, Kunden oder auch Kollegen pflegen können.

Überlastung im Home-Office

Einen weiteren starken Nachteil von Remote Work sahen die Befragten in möglicher Überlastung im Home-Office. Zwei Fünftel (42 Prozent) der Befragten geben zu, dass es ihnen schwerfalle, bei der Arbeit außerhalb des traditionellen Büros die notwendigen Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben zu wahren. Führungskräfte sollten diesen Trend erkennen und reagieren, indem sie Auszeiten zum Auftanken anregen und Tipps geben, damit Mitarbeiter auf das persönliche Wohlbefinden achten.