Zerbor - stock.adobe.com

03.11.22

bAV: Junge Arbeitnehmer mit Angebot zur Betriebsrente anziehen

Wer Talenten, insbesondere den jüngeren, eine betriebliche Altersvorsorge anbietet, hat entscheidende Wettbewerbsvorteile auf dem umkämpften Arbeitskräftemarkt. Allerdings müssen Arbeitgeber das Angebot gut kommunizieren.

Für jüngere Talente im Alter von 18 bis 35 Jahren ist die betriebliche Altersversorgung (bAV) ein wichtiges Motiv bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber. Unternehmen, die attraktive Angebote machen, sichern sich im War for Talents einen Wettbewerbsvorteil. Besonders gefragt sind rein arbeitgeberfinanzierte Angebote sowie arbeitnehmerfinanzierte Lösungen, wenn die Arbeitgeber sich mit Zuschüssen beteiligen.

Arbeitgeber sollten das Potential der bAV daher beim Recruiting nutzen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Talente das Angebot kennen. Unternehmen müssen es verständlich und transparent kommunizieren. Dafür müssen sie auch ein geeignetes Medium verwenden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Versicherungsunternehmens Aon. Es hat im Juni 2022 rund 1.000 junge Arbeitnehmer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren aus privatwirtschaftlichen Unternehmen aller Größen befragt. Über drei Viertel der Befragten (77 Prozent) gaben an, dass das Angebot einer Betriebsrente für sie sehr wichtig oder eher wichtig sei. Im Vergleich zu anderen Benefits nimmt die bAV eindeutig einen der ersten Ränge ein.

Junge Talente wünschen sich ein flexibles bAV-Angebot

Bezüglich der bAV haben der Umfrage nach junge Arbeitnehmer klare Erwartungen. Sie wünschen sich vor allem ein flexibles Angebot. Vier von fünf Arbeitnehmern (mehr als 80 Prozent) möchten zudem zum Thema bAV mehr Informationen und Unterstützung durch ihren Arbeitgeber erhalten.

Die Umfrage zeigt, dass ein großer Teil der jungen Talente die bAV-Angebote ihres Arbeitgebers nicht kennt oder nicht weiß, dass es ein solches Angebot gibt, obwohl jeder Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet ist, eine bAV im Rahmen einer Entgeltumwandlung anzubieten.

bAV-Angebot über geeignete Kanäle kommunizieren

Eine zentrale Aufgaben für Unternehmen ist es somit, die Belegschaft über das bAV-Angebot zu informieren. Unternehmen sollten schon im Recruitingprozess – ab dem ersten Kontakt zu den Talenten – ihr bAV-Angebot hervorheben. Zudem sollten sie das Angebot niedrigschwellig zugänglich machen.

Empfehlenswert ist, die jungen Arbeitnehmer in einem persönlichen Beratungsgespräch über die betriebliche Altersversorgung zu informieren. Im weiteren Verlauf gewinnen digitale Kommunikationskanäle an Bedeutung, etwa Informationen im Intranet oder Videotutorials zur Selbstinformation sowie ein Webportal und eine App, über die die Versicherten den Stand ihrer Betriebsrente und Hochrechnungen abrufen können. Unternehmen, die einen Mix aus persönlicher Beratung und leicht zugänglichen, digitalen Kommunikationsmitteln anbieten, haben die besten Chancen, möglichst viele Arbeitnehmer mit ihrem Angebot zu erreichen.