Coronakrise
12.10.2020

Corona und Arbeitsschutz: Unternehmen sollten möglichst viele Maßnahmen des Arbeitsschutzes in der Pandemie umsetzen

Bereits im April 2020 hatte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) einen ersten Arbeitsschutzstandard für den Umgang mit der Corona-Pandemie veröffentlicht. Ein Corona-Sonderstab, bestehend aus diversen Arbeitsschutzausschüssen des BMAS und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), hat die Richtlinien inzwischen umfassend überarbeitet und ergänzt. Arbeitgeber sollten möglichst viele der dort enthaltenen Regeln umsetzen.

09.10.2020

Mobile Work: Recht auf mobiles Arbeiten und Regeln zu Zeiterfassung sinnvoll

Eine Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung unter mehr als 6.000 Beschäftigten zeigt, dass ein gesetzlicher Rahmen für mobile Arbeit inklusive eines Rechts auf Homeoffice sinnvoll sein kann. Darüber hinaus sollte die Zeiterfassung auch im Homeoffice objektiv sein, so die Ergebnisse der Studie. Betriebs- und Personalräte sollten bei Regelungen zum Homeoffice in Unternehmen einbezogen werden.

08.10.2020

Corona: Wandel bei der Vergütung beschleunigt sich durch die Pandemie

Rund drei Viertel der Unternehmen erwarten, dass sich die Vergütung durch agile und neuartige Arbeitsformen stark wandeln wird. Doch hat weniger als ein Drittel das eigene Stellenbewertungssystem gut für die aktuellen Anforderungen aufgestellt, wie eine Befragung von Willis Towers Watson zeigt. Für die Zukunft sieht sich sogar nur ein Viertel gut vorbereitet – ein Risiko, denn ein positives Arbeitserlebnis hängt nicht zuletzt von einer als angemessen und fair empfundenen Vergütung ab.

„TOTAL REWARDS“ Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Nachrichten und Informationen rund um Vergütung und die Mitarbeiterbindung direkt in Ihr Email-Postfach.

Jetzt kostenlos anmelden